Home
Portrait Leben in Gams Rathaus Schule Ortsgemeinde Kirche Alte Muehle

Ein Haus mit Geschichte

1461 Erste schriftliche Erwähnung im ältesten Gamser Urbar als Zwingmühle des Herrn von Bonstetten. Angegliedert war eine Hanfstampfe mit Bleuel. Der hintere Gewölbekeller stammt aus dieser Zeit.
1497 Unter der Gemeinen Herrschaft von Glarus und Schwyz verkauft die Gemeinde die Mühle an Christian Giger aus Sax. Danach folgen weitere Handänderungen.

Ende
16. Jh.

Bau des heutigen Mühlensaals und des Wohnteils.
1710 Die Brüder Franzist und Johannes Hardegger teilen die Müllerei unter sich auf. Dadurch erfährt das Wohnhaus einen Umbau in zwei selbständige Einheiten.
19. Jh. Anbau des neuen Wohnhauses. Die Hälfte des alten wird abgerissen, der verbliebene Teil erhält die heutige Biedermeier-Innenauskleidung. Die Mühle ist im Besitz der Göldi.
1914 Arnold Hardegger kauft die Anlage und betreibt sie als Kundenmühle für Speisemais. Umstellung auf Elektrizität.
1936 Schliessung des Betriebs wegen Unrentabilität.
2. Welt-krieg Im Auftrag des Bundes quetscht Hardegger Hafer für Armeepferde.
1943 Verkauf der Mühleneinrichtung. Der Saal dient als Lager für Gamser Gemüseproduzenten.
1985 Die Gemeinde kauft die Alte Mühle. Aussenrenovation und Sicherungsarbeiten.
2003 Nach erfolgter Innensanierung wird das Haus als Kulturtreffpunkt neu eröffnet.

Unterstützt von:

 

 

© 2017 created by 2sic with DotNetNuke