Home
Portrait Leben in Gams Rathaus Schule Ortsgemeinde Kirche Alte Muehle

Informationen zum Thema Coronavirus

Besuchsregelung "Alterswohnheim Möösli"
Massnahmen zum Schutz vor einer Covid-Ansteckung ab Montag 6.9.2021


Unser Alterswohnheim «Möösli» wurde glücklicherweise bisher von einem Covid-Fall verschont. Wir sind uns bewusst, dass wir eine besondere Sorgfalt halten müssen, nicht nur im Heim, sondern auch in unserer Freizeit und in unserem privaten Umfeld. Und wir sind Ihnen dankbar, dass Sie bei einem Besuch in unserem Heim ebenso sorgfältig sind.

Angesichts wieder steigender Ansteckungen wird auf kantonaler und nationaler Ebene über eine Zertifikatspflicht bei einem Besuch eines Heimes diskutiert. Wir folgen diesem Trend und führen per Montag, 6.9.2021 eine solche im «Möösli» ein um unserer fürsorglichen Pflicht nachzukommen.

Konkret bedeutet dies, dass für den Zutritt zum Heim oder der Terrasse entweder ein Covid-Zertifikat vorgewiesen oder durch unsere Pflege ein kostenloser Schnelltest durchgeführt wird. Das Resultat des Schnelltestes ist nur während des Besuches gültig und wird nicht bestätigt. Dieses Vorgehen ist ähnlich, wie wenn man zum Beispiel in Österreich einen Kaffee trinken geht und hat sich als einfache Massnahme in der Praxis bewährt. Trotzdem hoffen wir, dies bald wieder aufheben zu können. In jedem Fall wollen wir unser Alterswohnheim möglichst uneingeschränkt für alle offen halten. Ab 19.00 Uhr können leider keine Besucher mehr empfangen werden, die einen Schnelltest benötigen.

Datum der Neuigkeit: 03.09.2021


-----

Der Bundesrat hat die Ausweitung der Zertifikatspflicht per 13. September 2021 in Kraft gesetzt:



Detaillierte und aktuelle Informationen finden Sie auf laufend aktualisiert auf der Website des Bundesamts für Gesundheit BAG

Auch auf der Webseite des Kantons St.Gallen finden Sie wichtige und wertvolle Informationen zu verschiedenen Themen und Fragestellungen rund um das Coronavirus. Mit diesem Link gelangen Sie auf die Webseite des Kantons St.Gallen: LINK Website Kt.St.Gallen

Corona Schnelltest in Ihrer Nähe im Spital Grabs

Link Schnelltest


Anmeldung zur Impfung / Ergänzende Info zur Unterstützung von Personen ohne IT:  Anmeldetool für die Impfung:Link
Wenn eine Person/Institution die Anmeldung für eine andere Person macht, dann ist die anmeldende Person für das IT-System die Ansprechperson. Das heisst sie erhält die Termine für die Impfung, kann einen Termin verschieben und erhält die Impfbestätigung für die zu impfende Person. Sie muss diese Informationen dann jeweils an die zu impfende Person weiterleiten. Sie muss bei der Anmeldung einige wenige Angaben zum Gesundheitszustand der Person machen wie
• Hat die zu impfende Person chronische Erkrankungen – falls ja welche?
• Hat die Person schwere bekannte Allergien?
• Ist die Person schwanger?
• Krankenkassenkartennummer sowie die AHV-Nr.
• Hat sie das Infoblatt gelesen und verstanden (muss man auf der Webseite herunterladen)?
• Ist sie mit der Impfung einverstanden?
Die kurze Anleitung für zuständige Personen in der Gemeinde findet sich hier: wie kann ich eine Drittperson anmelden


Datum der Neuigkeit: 13.09.2021, 10.00 Uhr




Lehrstelle als FaGe EFZ auf Sommer 2022

Auf August 2022 bieten wir im Alterswohnheim "Möösli" eine Lerhrstelle als

Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ ( FaGe )

an.

Das Alterswohnheim liegt an ruhiger und zentraler Lage uns ist bekannt für eine gute Pflege und Betreuung in familiärer Atmosphäre.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbungsunterlagen.

Bei Fragen stehen dir Sabina Grimm, Pflegedienstleitung und Ausbildungsverantwortliche, 081 771 11 30 gerne zur Verfügung.



Lehrstelle als Kauffrau / Kaufmann Profil E/M

Ob Einwohneramt, Steueramt, Finanzverwaltung, Gemeinderatskanzlei, Bauverwaltung, Grundbuchamt oder Schulverwaltung - auf dich wartet eine abwechslungsreiche Lehrzeit. Lerne die verschiedenen Abteilungen einer Gemeindeverwaltung kennen und schaffe dir eine solide Basis für deine berufliche Zukunft.

Die Gemeinde Gams hat auf August 2022 wiederum eine interessante und abwechslungsreiche Lehrstelle als Kauffrau / Kaufmann zu vergeben.

Wir erwarten:
Sekundarschulabschluss
Gute schulische Leistungen
Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Teamfähigkeit und Freude am Kontakt mit Menschen
Motivation und Einsatzbereitschaft

Wir bieten:
Gutes Fundament für den Berufseinstieg
Abwechslungsreiche Ausbildung in verschiedenen Ämtern
Motivierte Ausbildner

Interessiert?
Dann sende deine Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an die Gemeindeverwaltung Gams, Elisabeth Kaufmann, Hof 1, 9473 Gams. Bei Unklarheiten betreffend der Lehrstelle kannst du dich gerne telefonisch (058 228 23 63) melden. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.


Stelleninserat nähere Informationen





Neophytenbekämpfung

Die Gemeinde Gams war in den vergangenen Jahren sehr aktiv bei der Bekämpfung von invasiven Neophyten auf dem Gemeindegebiet. Im Jahr 2020 wurden beispielsweise rund 460 Einsatzstunden geleistet. Entlang der Gamser Bäche, den Windschutzstreifen und Wegrändern sind professionell angeleitete Einsätze durchgeführt worden.

Haben Sie Lust und Zeit, die Gemeinde bei der aktiven Bekämpfung von Neophyten im öffentlichen Raum zu unterstützen? Vielleicht bewegen Sie sich regelmässig in einem bestimmten Gebiet der Gemeinde in der Natur und haben ein offenes Auge für Problempflanzen? Dann dürfen Sie sich gerne beim Neophytenverantwortlichen der Gemeinde Gams melden. Je nachdem wieviel freiwillige Helferinnen und Helfer sich melden, werden wir Bekämpfungs-Aktionen organisieren. Melden Sie sich bei Martin Lieberherr, Kommission für Natur, Umwelt und Energie (NUE) unter der Telefonnummer 079 927 84 07 / 058 229 16 13 oder per Mail an martin.lieberherr@sg.ch.

Flyer Neophytenbekämpfung




Broschüre
als PDF zum selber herunterladen

Hätten Sie gerne eine Broschüre mit den invasiven Neophyten (Problempflanzen), dann können Sie diese gerne auf der Gemeinderatskanzlei im Rathaus Gams beziehen.


Werdenberger Pflanzentag 2021

Am Werdenberger Pflanzentag können Neophyten gegen einheimische Sträucher eingetauscht werden. Der Aktionstag der Werdenberger Gemeinden findet am 30. Oktober statt.

Nach einem verregneten Mai explodierten im Juni in den Gärten förmlich die Farben. Überall blüht es, und Insekten sind auf der Suche nach Nektar. Was für das menschliche Auge attraktiv ist, kann im Falle von Gartenpflanzen manchmal aber für die Natur wenig Gewinn oder gar Schaden bedeuten. So sind gefüllte Blüten aus Sicht von bestäubenden Schmetterlingen und Wildbienen wertlos. Auch bieten die meisten fremdländischen Gartenpflanzen kaum Nahrung für den Insektennachwuchs. Dazu kommt, dass einige wenige dieser Gäste einen unbändigen Ausbreitungstrieb aufgrund mangelnder Fressfeinde haben. Sommerflieder, Kirschlorbeer und Essigbaum gehören dazu: In vielen Gärten blühen diese nichteinheimischen Pflanzen. Hübsch anzusehen sind sie allemal. Sicher ist aber auch, dass alle drei als invasive Pflanzen unsere Natur bedrohen. Denn diese Arten machen vor Gartenzäunen nicht Halt – sie wildern aus und bilden oft grosse Flächen, auf denen nichts anderes mehr gedeihen kann.

Pflanzen austauschen
Um diese Pflanzen einzudämmen organisieren die Gemeinden Wartau, Sevelen, Grabs, Gams sowie Sennwald und die Stadt Buchs am Pflanzentag 2021 eine Tauschaktion. Dabei können invasive, also sich übermässig ausbreitende, Neophyten gegen einheimische Sträucher eingetauscht werden. Aus einer zusammen mit Fachleuten erstellten Liste können nach eigenem Gusto, Bodenbeschaffenheit und Lichtverhältnissen des eigenen Gartens geeignete einheimische Sträucher ausgewählt und bestellt werden. Wer keine Neophyten im Garten hat, kann dennoch profitieren, da die einheimischen Pflanzen im Rahmen dieser Aktion auch kostengünstig bezogen werden können.

Artenvielfalt fördern
Am 30. Oktober 2021 können Einwohnerinnen und Einwohner der Werdenberger Gemeinden erstmals eine Auswahl von Neophyten gegen einheimische Sträucher tauschen. Dabei erhält man nach Vorbestellung für jeden Sommerflieder, Kirschlorbeer oder Essigbaum aus dem eigenen Garten (wenn möglich mit Wurzeln) einen wertvollen einheimischen Ersatz.

Die invasiven Neophyten müssen in der Kehrichtverbrennung entsorgt werden, um ihre Verbreitung über den Kompost zu verhindern; diese Kosten werden von den Gemeinden übernommen. Bringen Sie Ihre Neophyten in einem geschlossenen Plastiksack während den Öffnungszeiten der Multisammelstelle «Karmaad 25» (Mittwoch, 17 – 19 Uhr und Samstag, 10 – 12 Uhr) vorbei. Bei grösseren Mengen kontaktieren Sie bitte unseren Werkhof, damit die Details zur Entsorgung vereinbart werden können.

Mit der Wahl einheimischer Pflanzen für Garten oder Balkon können alle die Artenvielfalt fördern. Jede Wildpflanze bietet Nahrung für bestimmte Tierarten und lockt diese an. Mit anderen Worten: Je mehr verschiedene einheimische Pflanzen im Garten gedeihen, desto grösser ist auch die Vielfalt an Tieren.

Hier finden Sie das entsprechende Formular zur Bestellung von Pflanzen: FORMULAR zum Download






¨



Alterswohnheim Möösli

Wollen Sie mehr erfahren zum Alterswohnheim "Möösli"?

Hier geht es zu den Informationen....




weiter ...

Energiestadt Gams
Photovoltaik-Aktion Sarganserland-Werdenberg weiter ...

 
 

 

    Gemeindeverwaltung Gams 

    Rathaus
    Postfach 56
    9473 Gams
    Telefon:   058 228 23 50
    E-Mail:    gemeinde@gams.ch

    Öffnungszeiten Rathaus
    Montag - Freitag
    08.00 - 11.30
    14.00 - 16.30 Uhr
    oder nach Vereinbarung

    Pikettdienste:
    Wasserversorgung Gams
    081 740 64 51

    Werkhof Gams
    081 740 64 22

© 2021 created by 2sic with DotNetNuke